Für den 1. Donnerstag im Dezember hatten wir uns eine ganz witzige Kuchenidee
ausgedacht. Wir backten einen Blumentopfkuchen. Schnell war der Teig angerührt,
in die vorbereiteten Tontöpfchen abgefüllt und gebacken. Die Zubereitung der
Marzipanmasse erforderte dann doch etwas Geduld und Fingerkraft. Dafür machte
das anschließende Dekorieren der fertigen Topfkuchen umso mehr Spaß.

 

Am 11. Dezember wurde es amerikanisch. Und an welches Gericht denken wohl die meisten wenn ihnen die USA in den Sinn kommt? Natürlich, der Hamburger. Und meistens auch, dass es sich dabei um ein eher ungesundes Gericht handelt. Aber nicht bei uns! Ab in den Supermarkt. Auf der Einkaufsliste standen Salat, Zwiebeln, Tomaten, Gurken, Käse und Rinderhack. Selbstverständlich alles frisch, frischer am frischesten. Alles klein geschnitten und gehackt und schon erwartete uns ein Geschmackserlebnis der besonderen Art. So gut kann Fast Food sein.

 

Am 18.Dezember unternahmen wir eine kulinarische Reise in verschiedene
Länder. Wir tauchten ein in die indische, persische und schweizer Küche. Das
Hauptgericht, Takino Curry, versprach schon anhand der Zutaten, eine leckere Sache
zu werden. Putenfleisch mit Zwiebeln, roten Paprika, Mango Kokosmilch und
Sahne. Das ganze abgeschmeckt mit viel Curry und Salz, ein Gedicht. Dazu
machten wir einen persischen Tahdig, ein super leckerer Reis mit einer Kartoffelkruste,
sieht doch super aus, oder?

Zum Nachtisch ein lustiges Rezept aus der Schweiz: Falsche Spiegeleier. Dazu
wurde eine süße Quarkcreme angerührt, in ein Schälchen gefüllt und mit einer
Aprikosenhälfte verziert.